Kleine Begebenheiten am Rande

An einem Vormittag übten wir Tai Chi und Qigong auf einer Wiese hinter der eine Kuhherde weidete.
Wir übten, negative Energie von uns weg zu stoßen. Mit dieser gemeinsamen Bewegung verschreckten wir die Kühe. Erst wurden sie laut und aufgeregt, ja fast aggressiv und dann suchten sie, angeführt vom männlichen Oberrind das Weite. Es war schon irre, wie sich diese großen Tiere quasi vom Acker machten und das Weite zu suchen, als wir gemeinsam diese Abwehrbewegung zelebrierten.

Ein Teilnehmer hatte seine 17-jährige Jack Russell -Hündin mitgebracht, ein agiles Tier, dass uns schnell als Herde erkannte, die man gegen jeden Außenstehenden verteidigen musste. Wenn wir meditierten, legte er sich hin, kreuzte die Vorderpfoten und wurde ganz still. Sie meditierte einfach mit.

Advertisements